PM — TBI zum EU-US Trade and Technology Council (TTC) in Pittsburg

Gemeinsame Pressemitteilung – Berlin, 11. Oktober 2021

Transatlantic Business Initiative (TBI) zum EU-US Trade and Technology Council (TTC) in Pittsburgh: „Partner müssen Zusammenarbeit vertiefen“

BDI-Präsi­dent Siegfried Russ­wurm, Vor­sitzen­der der Transat­lantic Busi­ness Ini­tia­tive TBI, äußert sich zum ersten Tre­f­fen des EU-US Trade and Tech­nol­o­gy Coun­cil (TTC) in Pitts­burgh: „Part­ner müssen Zusam­me­nar­beit vertiefen“

 

  • „Es ist ein wichtiges Sig­nal, dass der TTC nun zu einem ersten Tre­f­fen unter hochrangiger poli­tis­ch­er Beteili­gung zusam­menkommt. Die transat­lantis­chen Part­ner müssen ihre Zusam­me­nar­beit bei Han­dels- und Tech­nolo­gi­ethe­men ver­tiefen, um gemein­sam weit­er­hin weltweit hohe Stan­dards umzuset­zen, etwa bei Schlüs­sel­tech­nolo­gien wie 6G und kün­stlich­er Intelligenz.
  • Die deutsche Wirtschaft sollte jet­zt einge­bun­den wer­den, um ihre Exper­tise in die Arbeit des TTC einzubrin­gen. Die EU-Kom­mis­sion und die US-Admin­is­tra­tion soll­ten schnell einen trans­par­enten Prozess zur Beteili­gung der Wirtschaft auf bei­den Seit­en des Atlantiks auf­set­zen. Die Transat­lantic Busi­ness Ini­tia­tive (TBI) von vier Spitzen­ver­bän­den der deutschen Wirtschaft ste­ht bere­it, ihren Beitrag für eine Stärkung der transat­lantis­chen Wirtschafts­beziehun­gen zu leisten. 
  • Der Abbau von Han­dels­bar­ri­eren im transat­lantis­chen Markt gehört zeit­nah auf die Agen­da des TTC. Zölle auf Indus­triegüter und nicht­tar­ifäre Han­delshemm­nisse belas­ten nach wie vor den transat­lantis­chen Markt. Die EU-Kom­mis­sion sollte die Chance nutzen und über die Abschaf­fung von Indus­triegüterzöllen und die gegen­seit­ige Anerken­nung von Kon­for­mitäts­be­w­er­tun­gen verhandeln.“

Die Transat­lantic Busi­ness Ini­tia­tive (TBI) ist Ansprech­part­ner für wirtschaft­spoli­tis­che Fragestel­lun­gen, ins­beson­dere für die Bun­desregierung und die Regierun­gen der USA, Kanadas sowie die EU-Insti­tu­tio­nen. Hin­ter der Ini­tia­tive ste­hen der BDI, der Deutsche Indus­trie- und Han­del­skam­mertag, der Bun­desver­band Großhan­del, Außen­han­del, Dien­stleis­tun­gen und der Bun­desver­band deutsch­er Banken. 

 

Pressekon­tak­te: 

Job­st-Hin­rich Wiskow 

Abteilungsleit­er Presse und Öffentlichkeitsarbeit 

Bun­desver­band der Deutschen Indus­trie e.V. (BDI) 

Fon +49 (3)0 20281565 

E‑Mail j.wiskow@bdi.eu 

 

Ker­stin Altendorf 

Press­esprecherin 

Bun­desver­band deutsch­er Banken e.V. 

Fon +49 (3)0 1663 1250 

E‑Mail kerstin.altendorf@bdb.de 

 

André Schwarz 

Press­esprech­er 

Bun­desver­band Großhan­del, Außen­han­del, Dien­stleis­tun­gen e.V. (BGA) 

Fon +49 (0)30 59 00 99 520 

E‑Mail andre.schwarz@bga.de 

 

Chris­t­ian Jekat 

Press­esprech­er 

Deutsch­er Indus­trie- und Han­del­skam­mertag e. V. (DIHK) 

Fon +49 (3)0 20308 1639 

E‑Mail jekat.christian@dihk.de